Skip to Content
Sofi Tukker: Neues Video zu "Baby I'm A Queen"

Sofi Tukker: Neues Video zu "Baby I'm A Queen"

Nach der Grammy-Nominierung für ihre Debüt-Single und ihrer Erfolgs-EP "Soft Animals" bringen Sofi Tukker mit "Baby I'm A Queen" das neue Video aus ihrem ersten Album "Treehouse".

Nach der Premiere der Single bei dem beliebten US-Talkmaster Conan O'Brien legen Sofi Tukker nun mit dem Musikvideo zu "Baby I'm A Queen" nach. Das heiß erwartete Debüt-Album "Treehouse" des Newcomer-Duos, das im vergangenen Jahr einen Raketenstart mit ihrem Song "Drinkee" hinlegten, erscheint am 13. April. 

Sofi Tukker über ihren neuen Song: "Baby I’m a Queen is about embracing tumultuousness and vulnerability. Just because you are vulnerable, doesn’t mean you have to let yourself be belittled or infantilized (Why is “baby” the default nickname?) We are strong and empowered because we cry, because we desire, and because of what is chaotic about us. This song is about standing up as strong and powerful, because of that courage to share ourselves. It’s about being both a baby and a queen at the same time."

Der Erfolg von Sofi Tukker war alles andere als geplant. Die Mitglieder Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern lernten sich durch Zufall während einer Kunstausstellung kennen, weil sie dort beide eine Performance hatten. Bereits wenige Monate später schrieb das in New York City ansässige Duo den viralen Hit "Drinkee", welcher in einer Apple Watch -Werbung zu hören war, über 20 Millionen Spotify-Streams einbrachte und eine Grammy-Nominierung in der Kategorie "Best Dance Recording“ erhielt. Der erste Song, den Sophie und Tucker überhaupt zusammen schrieben, wurde der Grundstein für die ebenfalls erfolgreiche EP "Soft Animals".

Dabei plante Tucker nie, mit Musik erfolgreich zu werden. Er strebte die ersten 20 Jahre seines Lebens eine Karriere als professioneller Basketballspieler an. Doch dann war er aufgrund einer Krankheit acht Monate lang bettlägerig – und beschäftige sich in dieser Zeit mit der Musikproduktion. Sophie hingegen sang schon seit der Mittelstufe in Chören, spielte Schlagzeug und schrieb selbst Songs. Auch sie musste nach einer Verletzung vier Monate im Rollstuhl verbringen. Doch das hielt sie nicht davon ab, Musik zu machen: noch während ihrer Genesung startete das Duo durch.

Sophie wohnte während ihrer Jugend in vielen verschiedenen Ländern und besuchte dementsprechend einige internationale Schulen. Dieser multikulturelle Hintergrund ist wohl auch der Grund dafür, dass sie sich entschied, auf Portugiesisch zu singen, eine Sprache, die sie in der Uni lernte: "I think it’s extremely sexy". Der Erfolg von "Drinkee" beweist, dass Sophie mit dieser Meinung nicht allein ist.

Wahrscheinlich war niemand überraschter als Sophie und Tucker selbst, dass ihre Band innerhalb von zwölf Monaten zu einem Act weltweiter Anerkennung aufstieg. Doch während so manche Künstler unter dem Druck nach dem Durchbruch leiden, ist Sofi Tukkers Motto: Challenge accepted. Das Duo arbeitet vor allem unter Druck besonders gut. “Luckily we love what we do so it never feels like work. I also think the recognition actually gives us more freedom to go wild.”, so Tucker. Trotz des großen Erfolgs fühlt sich die Band nicht, als sei sie jetzt eine Größe: "We’re still the same young band trying to sell out little venues and have parties with people all over the world"

Und diese Mission erfüllen die beiden Musiker mit Bravour: Ihr Konzert in Berlin war eine Mélange kurioser Ereignisse. Nachdem ein Fan sie zuvor nach einem UK-Konzert bat, ihn in Berlin auf die Bühne zu holen, taten sie ihm den Gefallen - nicht ahnend, dass der Gute seinem Freund vor dem ausverkauften Astra einen Heiratsantrag machen würde. Keine fünf Minuten später goss jemand sein Getränk über das Mischpult und die Show musste unterbrochen werden. Der Albtraum eines jeden Künstlers - doch nicht für Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern. Über 30 Minuten lang unterhielten sie die johlende Menge, die ihnen die Treue während der langen Pause hielt, während im Hintergrund die Techniker zauberten. Nachdem der Schaden behoben war, ließen es sich Sofi Tukker nicht nehmen, mehr Songs als geplant als Dankeschön für ihre Fans zu spielen. Ein unvergesslicher Abend für alle Beteiligten!

 

LIVE DATEN:

08. Juni  | Puls Open Air, Geltendorf, Deutschland

11 Juli| | Gurtenfestiva / Bern, Switzerland

8. September | Lollapalooza Berlin

 

TRACKLIST "TREEHOUSE":

01. Fuck They
02. Energia
03. Benadryl
04. Batshit
05. Good Time Girl (feat. Charlie Barker)
06. Johny
07. My Body Hurts
08. The Dare
09. Baby I'm A Queen
10. Best Friend (feat. NERVO, The Knocks & Alisa Ueno)

Kontakt
Lina Burghausen Online PR - Music, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Katja Behrens Press, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Stefanie Kim TV, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Lina Burghausen Online PR - Music, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Katja Behrens Press, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Stefanie Kim TV, KIM KOM - Artist & Brand Communication
Über Ultramusic

ULTRA MUSIC IS THE PREMIER ELECTRONIC DANCE MUSIC BRAND IN NORTH AMERICA

Ultra Records was founded in New York City in 1995 by former Polygram and Virgin Records executive Patrick Moxey and since then has been the beating heart of the dance music industry in the US and around the globe. Ultra has grown from a successful compilation and single based record label into a full blown music media brand, representing the top electronic artists in the world, including deadmau5, Calvin Harris, Kygo, Benny Benassi, Steve Aoki, Kaskade, Deorro, The Bloody Beetroots, Above & Beyond, and Armin Van Buuren, just to name a few.  Their master catalogue includes over 10,000 recordings that span from works from their premier artist roster to chart topping singles from all over the world, to authentic world music, and more.

Ultramusic
c/o KIMKOM - Artist/Brand Communication
Eldenaer Str. 35
10247 Berlin